header_110.jpg

Jedes Unternehmen, das in Australien aktiv sein will, benötigt eine Steuernummer vom australischen Finanzamt - eine sogennante ABN, die Australian Business Nummer. Was kostet der Erhalt einer ABN? Die ABN sollte für A$ 500 oder weniger zu erhalten sein.

Sie ist nicht zu verwechseln mit zwei anderen ähnlich klingenden Abkürzungen, die aber nicht vom Finanzamt, sondern von australischen Handelsregister vergeben werden: (1) der ACN, der Australian Company Number, die nur an Unternehmen vergeben wird und auch nicht mit (2) der ARBN, die Australian Registered Business Number, die bei der Registrierung eines ausländischen Unternehmens in Australien vergeben wird.

Es gibt eine ganze Menge Regeln und Kriterien, wann ein deutsches Unternehmen sich in Australien registrieren lassen muss. Alle diese Überlegungen sind momentan aber dann gegenstandslos, wenn Ihre Firma eine ABN benötigt. Denn das Finanzamt gbit keine ABN mehr aus, wenn das ausländische Unternehmen nicht (1) entweder eine Tochtergesellschaft in Australien betreibt oder (2) selbst in Australien registriert ist, also über eine ARBN verfügt. Das deutsche, österreichische oder schweizer Unternehmen muss also zunächst als Gesellschaft erfasst sein, bevor es eine ABN erhält. Die Gründung einer Tochtergesellschaft ist wie im Vidoeo beschrieben recht einfach, die Registrierung Ihrer Firma durch einen Rechtsanwalt in Australien ist nicht kompliziert, aber aufwändig, da viele Formalien beachtet werden müssen.

Die ABN kann danach kurzfristig ausgestellt werden. Grundsätzlich gibt es eine Verpflichtung des Finanzamtes, diese binnen 29 Tagen auszustellen, wenn alle Voraussetzungen vorliegen, oft geht es aber auch innerhalb von 7 Tagen. Im Ausland residierende Geschäftsführer müssen sich förmlich ausweisen. Nähere Details erläutern wir gerne.